Skip to content

Schachtholm 2016

Am vergangenen Wochenende ging es in Schachtholm auf dem Flugplatz um Punkte für die Schleswig-Holstein Meisterschaft. Dabei handelte es sich um die Läufe fünf und sechs. Zwei weitere Läufe folgen zwar noch, jedoch wird das Team an beiden nicht teilnehmen können. Einmal gibt es keine weiteren Teilnehmer, einmal überschneidet sich mal wieder ein Termin mit der DM. Zum Glück werden in dieser Meisterschaft am Ende immer zwei Ergebnisse gestrichen, so dass beide DLR-Piloten zumindest in die Wertung kommen. Für welchen Platz es jedoch reichen wird, wird am Ende daher stark von den Ergebnissen in Schachtholm abhängen. Weiterlesen …

Advertisements

Erfolge nach enttäuschendem Saisonbeginn

5 x deutsche Meisterschaft, immer mit dem DLR-Team auf dem Podium.

Nach dem schwierigen Saisonauftakt in Oschersleben mit vielen technischen Problemen mit dem neuen Auto konnte das DLR-Team bei den folgenden Veranstaltungen richtig gut punkten. Ende April ging es dazu ins bayrische Eggenfelden. Das Team reiste die knapp 1.000 Kilometer wieder ohne Björn an, so dass der Flensburger Morten Dau von den Motorsportfreunden Idstedt alleine auf Punktejagd für die deutsche Slalom Meisterschaft Weiterlesen …

Saisonauftakt mit neuem Auto

Vergangenes Wochenende ging es für das DL-Racing in die inzwischen 17. Saison der Teamgeschichte. In diesem Winter war das Mechanikerteam von Kfz-Service Dau sehr fleissig und schickte den Deutschlandweit bekannten Honda CRX in Rente. Den interessierten Zuschauern wird jedoch auf dem ersten Blick nichts aufgefallen sein. Beim neuen Auto handelt es sich um das selbe Modell, welches sich in den Teamfarben optisch kaum vom Vorgänger unterscheidet.  Weiterlesen …

Saisonstart 2016

Die ersten Nennungen 2016 durften endlich ausgefüllt werden und sind nun auf dem Weg. 🙂

  

Titelsammlung beendet

Welche ein Jahr 2015 für Morten. Nicht nur gegen seinen Bruder Björn konnte er sich in den meisten Meisterschaften durchsetzen, sondern auch gegen ein Großteil der Konkurrenz. So konnte er in den letzten Wochen einige Auszeichnungen entgegen nehmen.

  

Neben den Vize-Meisterschaften in den großen Slalom Meisterschaften des Nord-Ostsee Pokals und der ecurie konnte er seinen ersten großen Titel mit der ADAC SH Slalom Meisterschaft in Empfang nehmen. Wir gratulieren noch einmal. 

Inzwischen sind die Vorbereitungen für die neue Saison in vollem Gange. Die Termine stehen fest und werden bald auf unserer Homepage aktualisiert, am neuen CRX wird fleißig geschraubt und die neuen Lizenzen sind beantragt.

 

Die Saison 2016 kann also beginnen. Wir freuen uns drauf. 🙂 

Björn Dau auf Platz vier im Norden

20131030-120144.jpgNach dem Meistertitel in Schleswig-Holstein für Morten ging am vergangenen Wochenende auch die norddt. Meisterschaft in Höxter zu Ende. Auf dem schnellen Traditionskurs auf dem Räuschenberg wollten beide DLR-Fahrer noch in die Top 10. Morten musste seinen Angriff auf die erste Top Ten Platzierung in dieser Wertung jedoch vorzeitig abbrechen. Durch eine Fußverletzung konnte er sich die Anreise sparen. Für ihn sprang Thorkild ein, welcher jedoch nicht Punkteberechtigt ist. So ging es nur noch für Björn um eine gute Endplatzierung. Nach bisher 7 Top Ten Platzierungen in den letzten neun Jahren (einmal nicht teilgenommen, einmal Platz 11) wollte er auch in diesem Jahr in die Pokalränge des Gesamtklassements fahren. Nachdem viele Klassen im Laufe des Tages ihre Fahrten bereits hinter sich gebracht hätten, waren die Voraussetzungen klar. Aufgrund der bisherigen guten Ergebnisse in den vergangenen Veranstaltungen, würde ein 13. Platz in der Klasse in Höxter für die Top Ten im Gesamtergebnis reichen. Bei 14 Startern in der Klasse hätte man im Notfall also noch Thorkild gehabt, um den 13. Platz für Björn klar zu machen. Weiterlesen …

Morten Dau ist Schleswig-Holstein Meister 2015

Nach vier Titeln in den letzten Acht Jahren ging Björn Dau wieder als einer der Favoriten auf die SH-Meisterschaft in die Saison 2015. Das DLR-Team trat dabei in gewohnter Besetzung mit seinem Bruder Morten als zweiter Fahrer an. Manchmal kommt es jedoch anders, als erwartet. Morten Dau holte sich seinen ersten großen Titel denkbar knapp, während Björn einige Fehler in die Saison einbaute und am Ende dennoch auf einen guten sechsten Platz landete. Die Saison im nördlichsten Bundesland begann dabei in Schachtholm auf dem Flugplatz. Björn musste aus privaten Gründen passen, Morten musste

also alleine zum Saisonstart und setzte im Regen das erste Ausrufezeichen in 2015. Bestzeiten in beiden Läufen reichten am Ende jedoch aufgrund einer Pylone nur zu Platz zwei. Trotzdem der beste Saisonstart fürs Team seit Jahren. Danach stieg Björn in Eggebek in die Meisterschaf ein. Da die beiden Veranstaltungen in Eggebek zur Deutschen Meisterschaft zählten ging es gegen starke Konkurrenz aus ganz Deutschland. Björn fuhr dabei auf Platz drei, jedoch nur denkbar knapp vor Morten auf Platz vier. Dieser wiederum zeigte dann einen Tag später sein erstes Meisterstück und holte sich den Klassensieg in der starken Klasse. Gleichzeitig war dieses sein erster Diviosionssieg in der deutschen Meisterschaft. Danach ging es nach Kaltenkirchen, wo

IMG_3687

Morten wieder einmal seinen Bruder im Griff hatte und auf Platz zwei fuhr, während Björn auf Platz fünf landete.

Auch bei den zwei weiteren Veranstaltungen in Schachtholm holte sich Morten zwei weitere zweite Plätze, bevor er in Itzehoe dann neben den Klassen- und Gruppensieg seinen ersten Gesamtsieg holte und endgültig seine Meisterschaftsambitionen unterstrich. In Husum zum Endlauf wurde es dann jedoch noch einmal knapp. Zwei Fahrer konnten ihn bei eigenen Klassensiegen noch einholen. Jaro Schwien konnte seine Klasse jedoch nicht gewinnen und landete so am Ende auf Platz drei in der Gesamtwertung. Somit ging es am Ende in das direkte Duell Morten Dau gegen Sebastian Raudies. Morten kam an diesem Tag nicht zurecht und rettete sich auf Platz vier. Somit war es an Björn den Sieg von Raudies zu vereiteln. Jedoch konnte er seine guten Zeiten nicht Fehlerfrei ins Ziel bringen und der Klassensieg ging somit an Sebastian Raudies und das große Rechnen begann. Den aufgrund eines Ausfalls eines Klassengegners gab es weniger Punkte für den Klassensieg, welche Raudies am Ende zum alleinigen Titelgewinn fehlten.

68 (2)_filteredAm Ende liegen Morten Dau und Sebastian Raudies punktgleich mit jeweils 4.464 Punkten an der Spitze und dürfen somit beide Schleswig-Holstein Meister nennen. Das DLR-Team freut sich daher über eine überragende Saison und freut sich über den insgesamt fünften SH-Titel nach 2007, 2008, 2010 und 2014.

Weiter geht es am kommenden Sonntag in Höxter, wo es zum Endlauf in der norddeutschen Meisterschaft geht. Hier greift Björn nach seiner achten Top Ten Gesamtplatzierung nach bislang drei Klassensiegen aus den ersten vier Starts. Auch das Gesamtpodium ist noch möglich. Es wäre das vierte Mal, dass Björn auf dieses in der norddeutschen Meisterschaft steigen dürfte.

Eine Woche später geht es dann nach Oschersleben, wo Morten noch einen zweiten Titel holen könnte. Die ecurie Rennslalom Meisterschaft in eine Serie, welche vor allem im mittleren Norddeutschen Raum ausgetragen wird.

Morten ist ADAC Schleswig-Holstein Meister!

Morten hat die ADAC Schleswig-Holstein Meisterschaft mit 4.464 Punkten gewonnen. Damit geht der Titel nach vier Erfolgen von Björn bereits zum fünften mal an das DLR-Team. Dabei wurde es zum Jahresende noch einmal richtig eng. Sebastian Raudies gewann die Abschlussveranstaltung in Husum und kommt damit ebenfalls auf 4.464 Punkten, womit es in diesem Jahr zwei Titelträger gibt. Wir gratulieren. Ein Bericht folgt. Hier der Endstand…

Erster Gesamtsieg für Morten

68 (2)_filteredFür Morten Dau läuft dieses Jahr wie im Traum. Noch nie konnte er so viele Erfolge, wie in diesem Jahr einfahren. Auf Schleswig-Holsteinischen Boden hat er seinen Bruder Björn dieses Jahr sicher im Griff. Dazu kam dann im Mai sein erster Divisionssieg bei einem Lauf zur deutschen Rennslalommeisterschaft gegen große nationale Konkurrenz. Am vergangenen Wochenende schrieb er ein weiteres Kapitel. Sein erster Gesamtsieg bei einem DMSB-Slalom auf dem „Hungrigen Wolf“ bei Itzehoe. Weiterlesen …

Rennslalom in Groß Dölln

FullSizeRender Nördlich von Berlin ging es für das DLR-Team am vergangenen Wochenende zu dem jährlichen Highight der Saison. Groß Dölln war lange dafür bekannt den längsten Rennslalom Deutschland anzubieten. Echte 5 km ohne auch nur eine Aufgabe doppelt fahren zu müssen mal drei Wertungsläufe. Inzwischen jedoch ist die riesige Landebahn Geschichte und durch einen Solar-Park bedeckt. Die Veranstalter haben jedoch auf dem riesigen Gelände vor einigen Jahren den passenden Ersatz gefunden. Nun zwar „nur“ noch 4,1 km., jedoch weiterhin schneller und feinster Rennslalom. Die Läufe zählen beide (Samstag und Sonntag) zur deutschen Rennslalom Meisterschaft, in welcher das DLR-Team jedoch seit einigen Jahren aus Kosten- und Zeitgründen nicht teil nimmt. Jedoch zählte der Lauf am Sonntag zur norddt. Meisterschaft, wo wieder einmal eine Top 10 Platzierung angepeilt wird.  Weiterlesen …